Suche

Warum Tiere unsere (seelischen) Spiegel sind.



Der Hund, der Freund des Menschen.

Die Katze, die Seelengefährtin.

Das Pferd, das feinfühligste und sensibelste Wesen auf Erden.


Haustiere sind nicht nur Beisatz oder eine Freizeitbeschäftigung. Vierbeinige Lieblinge gehören zur Familie, sind fixer Bestandteil in unserem Leben und ohne sie, wäre das Leben nicht so lebenswert wie mit Ihnen.


Tiere verstehen uns nonverbal und doch fordern sie uns heraus, in direkten Kontakt mit Ihnen zu gehen. Ganz gleich ob Hund, Katze oder Pferd, der direkte, authentische und klare Kontakt verbindet Halter und Tier.

Und macht aus einer Beziehung eine tiefe, seelenverbundene, himmlische Kreation einer Zusammengehörigkeit. Diese Art und dieses Zusammenleben erfordert eine große Bereitschaft beim Menschen. Diese Bereitschaft sind wir Tierbesitzer alle bereit zu gehen, sogar ganz alltäglich, flexibel und (ab und zu) gelassen :-)


Auch ganz automatisch erzählen wir unseren Tieren unsere Bedürfnisse, unsere Tagesgeschehen und unsere tiefsten Sorgen. Sie fühlen mit uns und sie die besten stillsten Zuhörer, die wir uns vorstellen können.


Doch sind sie wirklich so still oder geben sie uns Antworten auf einer Ebene der achtsamen und wertvollen Intuition? Können sie uns helfen, unsere Gefühle nicht nur deutlich zu spüren, sondern auch lernen jene kreativ und ausdrucksstark einzusetzen?


Ja, natürlich. Sie zeigen sogar wie es geht, mit uns zusammen.